Suchtprävention

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Im Allgemeinen kann die Jugend als Phase der Ablösung vom Elternhaus und Identitätsfindung angesehen werden. Das Austesten von Grenzen und eine größere Bereitschaft zu riskanten oder auch sozial abweichendem Verhalten ist eng damit verbunden. Dazu gehört auch die Gefahr, zu Suchtmitteln zu greifen.
Im Rahmen der Suchtprävention am Sonderpädagogischen Förderzentrum Amberg  lud Dipl. Sozialpädagogin Stefanie Gebhard (Jugendsozialarbeit an Schulen) Kriminalhauptkommissar Wolfgang Sennfelder von der Kripo Amberg ein.
Am 28.02.2019 fand eine Informationsveranstaltung für Klassen der Ober- und Mittelstufe statt. Kriminalhauptkommissar Sennfelder referierte vor allem über illegale Drogen (z.B. Cannabis, Crystal, Heroin, Speed und KO-Tropfen), deren Wirkung, die bei Konsum damit verbundenen Gefahren und die strafrechtlichen Konsequenzen.
Abschließend ging Herr KHK Sennfelder auf Suchtberatungsstellen und hilfreiche Internetseiten ein. Das Interesse seitens der Schüler war groß und viele Fragen konnten geklärt werden.

Projekt „Im Reich der Sinne“

Das neue Jahr startete in der OGTS mit dem Projekt“Im Reich der Sinne“. Die Kinder lernten auf spielerische Weise sich selbst, die anderen und die Umwelt bewusster wahrzunehmen. Mit einem selbst gebastelten Riechmemory trainierten wir unseren Geruchssinn. Außerdem haben wir versucht, eine vorher versteckte Geruchsquelle im Raum zu finden. Um unser Gehör zu schulen, gingen wir nach draußen und spielten das lustige Spiel „Fledermaus und Motte“, bei dem ein Kind (Fledermaus) mit verbundenen Augen ein anderes Kind (Motte) fangen muss. Damit die Fledermaus die Motte hören konnte, mussten alle ganz leise sein. Außerdem haben wir Geräuschememory gespielt und einen tickenden Wecker, der im Raum versteckt war, gesucht – das war gar nicht so leicht! Mit verschiedenem Obst und Gemüse haben wir unseren Geschmackssinn trainiert. Manche Gemüsesorten kannten einige von uns noch gar nicht! Den Tastsinn erprobten wir mit Beuteln und Fühlboxen, in denen allerhand verschiedene Dinge versteckt waren. Außerdem haben wir uns Zahlen und Buchstaben auf den Rücken geschrieben, das hat manchmal gekitzelt! Auch unseren Sehsinn trainierten wir. Mithilfe eines Bettlakens und einer Taschenlampe spielten wir Schattenraten, das war lustig! Als Abschluss machten wir eine Sinnesolympiade, bei der wir nochmal verschiedene Spiele zum Sehen, Fühlen, Tasten, Riechen und schmecken machten.

Pilotschule für Projekt Medientutoren

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In Abstimmung mit dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF) und dem Staatsinstitut für Bildungsforschung und Schulqualität (ISB) wurde vom Kultusministerium das SFZ Amberg als Pilotschule im Projekt Medientutoren ausgewählt.
Projektleiter: Christian Häring, LaV

Von nachfolgenden Modulen werden drei vom SFZ Amberg erprobt.

1. Mediennutzung und Motive               
2. Information und Wissen                     
3. Medienrecht und Sicherheit             
4. Kommunikation und Konflikte                        
5. Medien und Schulentwicklung         
6. Technik in der Schule

 

Jim Wingate

„Hello, I´m Jim“, so begrüßte der bekannte Geschichtenerzähler Jim Wingate aus Wales jeden seiner Zuhörer beim Hereinkommen mit Handschlag. Und er erfuhr seinerseits die Namen aller Schüler und natürlich auch der Lehrer – auf Englisch, versteht sich. Ob er sie sich alle gemerkt hat?

Der 29. Januar wird den meisten von ihnen jedenfalls noch lange im Gedächtnis bleiben. Denn Jim erzählte mit Hilfe der Schüler eine „English story“ nach der anderen, z.B. wie man den Wind einsperrt um mehr Fische zu fangen – und dann doch lieber wieder frei lässt, oder wie man mit Hilfe eines Geistes reich wird! Jim erzählte mit Leib und Seele und so waren alle, einschließlich unserer Gäste aus der Grund- und Mittelschule Ammersricht begeistert und überzeugt: Wir verstehen alles – sogar Englisch. „See you soon, Jim!“

30 Jahre Förderkreis Willmannschule

Der Elternbeiratsvorsitzende Josef Walch führt durch das Programm der Feierstunde.

Schulleiter Norbert Knauer überreicht dem Vorsitzenden des Förderkreises ein Geschenk für sein langjähriges Engagement.

Der 2. Bürgermeister Martin Preuss
gratuliert dem Förderkreis in seinem Grußwort.

Der Vorsitzende des Förderkreises Alfons Lindner berichtet in seiner Rede über die Aufgaben und Ziele des Förderkreises.

Schulleiter Norbert Knauer bedankt sich beim Förderkreis für die stets gute und unkomplizierte Zusammenarbeit.

Der Förderkreis der Willmannschule wurde im Jahre 1988 gegründet. Anlass für eine Jubiläumsfeier mit einem bunten Programm und zahlreichen Ehrengästen.
Der Förderkreis unterstützt die Schule finanziell bei Klassenfahrten und Schullandheimaufenthalten, bei der Anschaffung von Unterrichtsmaterialien und bei der Durchführung verschiedener Projekte.

Jeder kann Mitglied werden.
Der Mitgliedsbeitrag beträgt 1 Euro pro Monat.
Auch Einmalspenden sind willkommen.

Konto des Förderkreises:
Sparkasse Amberg-Sulzbach
DE10752500000240105577
BIC: BXLADEM1ABG 

Neue Schülerlotsen

Am SFZ Amberg wurden sechs neue Schülerlotsen ausgebildet. Die theoretische Ausbildung mit anschließender Prüfung und die darauf folgende praktische Unterweisung wurden von Herrn Polizeioberkommissar Horst Strehl vorgenommen. Die sechs neuen Lotsen ergänzen die bereits 15 ausgebildeten Schülerinnen und Schüler.
Ihre wichtigste Aufgabe ist, vor Schulbeginn und nach Schulschluss ihre Mitschüler über die stark befahrene Raiffeisenstraße zu bringen.
Die Schülerlotsen leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Verkehrssicherheit und sind mitverantwortlich, dass vor der Schule noch kein Schüler zu Schaden gekommen ist.

Busschule

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Was passiert, wenn der Bus plötzlich bremst?
Wie groß ist der „Tote Winkel“?
Wie steige ich richtig ein und aus?
All diese Fragen  konnten Polizeihauptkommissar Harald Heselmann und Polizeioberkommissar Markus Neumeyer den Schülerinnen und Schüler der 5 Diagnose- und Förderklassen beantworten.
In praktischen Übungen an der Bushaltestelle vor der Schule konnten zudem Gefahren und richtige Verhaltensweisen beim Schulbusfahren vermittelt und veranschaulicht werden.

Oberpfälzer Freilandmuseum Neusath -Perschen

wandertag

Am diesjährigen Wandertag begaben sich die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe auf eine Reise in die Vergangenheit. Im Freilandmuseum Neusath-Perschen erfuhren sie alles über das Leben auf dem Land in früheren Zeiten. Manch einer wurde schon durch den Geruch im Kuhstall abgeschreckt – obgleich die Bewohner sich alle im Freien befanden. Und ohne Fernseher, Computer und Handy ist sowieso kein Leben auf diesem Planeten möglich – oder?

Schwimmabzeichen – Wettbewerb

„Mit Sicherheit mehr Wasserspaß!“ 
Erster Platz beim Schwimmabzeichen – Wettbewerb 2017/18
500 Euro Prämie für das SFZ Amberg

„Mit Sicherheit mehr Wasserspaß!“ lautet der Schwimmabzeichen-Wettbewerb an dem Schülerinnen und Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrum Amberg teilnahmen. Die bayernweite Aktion soll Schülern neben dem Spaß auch Sicherheit im Wasser vermitteln.
Im Rahmen dieses Wettbewerbes konnte das SFZ Amberg im Schuljahr 2017/18 den 1.Platz belegen.

Der Schwimmabzeichen-Wettbewerb „Mit Sicherheit mehr Wasserspaß!“ ist eine gemeinsame Initiative des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, des Bayerischen Schwimmverbands, der Wasserwacht des Bayerischen Roten Kreuzes und des Landesverbands Bayern der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG).

Die Schwimmabzeichen wurden im Rahmen des Schwimmunterrichtes abgenommen.

Für 62 Schülerinnen und Schüler gab es am Ende des Schuljahres im Rahmen der Sportler-Ehrung von Schulleiter Norbert Knauer und den Sportbeauftragten Frau Brigitta Johann und Frau Raffaela Pichl ein Schwimmabzeichen. Es wurden 42 Seepferdchen, 1 Schwimmabzeichen in Gold, 7 in Silber und 11 in Bronze übergeben.