Schulprofil Inklusion

BayEUG Art. 30b Abs.3: Inklusive Schule

Schulen können das Schulprofil Inklusion auf Antrag erwerben. Auf der Grundlage eines inklusiven Bildungs- und Erziehungskonzepts werden Schüler mit Förderbedarf in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Unterricht und Schulleben orientieren sich an den Bedürfnissen und Möglichkeiten der Schüler mit und ohne Förderbedarf. Lehrkräfte der Förderschulen sind in das Kollegium der allgemeinen Schule eingebunden, in Kooperation mit den Lehrkräften der allgemeinen Schule gestalten sie vielfältige Formen des kooperativen Lernens. Durch den kontinuierlichen fachlichen Austausch zwischen Kollegen der Förderschule und der allgemeinen Schule findet ein Kompetenztransfer statt.

 

 

Quelle:
http://www.inklusion.schule.bayern.de/schule_entwickeln/formen-gem-lernen/schulprofil_inklusion/

Das Sonderpädagogische Förderzentrum Amberg unterstützt das Schulprofil Inklusion der Grund- und Mittelschule Ursensollen sowie der Mittelschule Ammersricht.Mit zusätzlichen Lehrerstunden  aus dem Bereich der Grund- und Mittelschule sowie des Förderzentrums erhalten Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf individuelle Hilfen.

        Weitere unterstützende Maßnahmen im Rahmen der Inklusion:

  • Einsatz der Mobilen Sonderpädagogischer Hilfen (MSH) in Kindergärten und der Mobilen Sonderpädagogischen Dienste (MSD).

    Das SFZ Amberg leistet jetzt 95 Wochenstunden MSD an den  Sprengelschulen. Kindergärten werden mit 39 Wochenstunden MSH unterstützt.

  • Alternatives schulisches Angebot(AsA): Darunter versteht man eine besondere Form schulhausinterner Erziehungshilfe an Grund- und Mittelschulen. Eine Lehrkraft der Grundschule oder Mittelschule und des SFZ Amberg arbeiten als Tandem zusammen, um in schwierigen erzieherischen Situationen kollegial beratend und helfend tätig sein zu können.
    Ein AsA gibt es an der Luitpold-Mittelschule Amberg und an der Dreifaltigkeitsmittelschule Amberg
  • Kooperationsklassen sind Klassen der allgemeinen Schule, die Kinder mit und ohne sonderpädagogischen Förderbedarf besuchen. Lehrkräfte des SFZ Amberg betreuen die Kooperationsklasse mit mehreren Stunden pro Woche an der Barbaragrundschule und an der Grundschule Kümmersbruck.