Seit dem Schuljahr 2013/14 bietet das SFZ Amberg im Rahmen der individuellen Förderung für Schüler der Jahrgangstufen 1-4 Ergotherapie an. Diese soll Schülern mit Auffälligkeiten in der allgemeinen Entwicklung, Konzentration, Aufmerksamkeit, Grob– und Feinmotorik helfen.

Die Basis der Therapie ist, die Stärken und Schwächen der Kinder festzustellen, um anschließend durch spezielle Übungsreihen und gemeinsam erarbeitete Strategien eine Verbesserung zu erreichen.

Die Durchführung findet aufgrund des individuellen Charakters nur in Einer- oder Zweiergruppen statt.

Ziele sind die positive Entwicklung der

  • Koordination und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Konzentration und Aufmerksamkeit
  • Grafomotorik (z.B. Stifthaltung, Schriftbild)
  • Eigenstrukturierung und Selbstregulierung
  • Handlungsplanung

Erfahrungen aus der Durchführung über ein halbes Jahr in der verlängerten Mittagsbetreuung an der Schule zeigen, dass damit eine größere Selbständigkeit und Handlungsfähigkeit im Schulbetrieb und im Alltag erreicht werden kann.

Wichtig ist es weiter, dass neben der Therapeutin auch die Bezugspersonen in der täglichen Umgebung des Kindes und im Schulbetrieb aktiv mitarbeiten.  Ebenso ist ein regelmäßiger Austausch der beteiligten Personen unabdingbar. Dadurch können die angewandten Therapiekonzepte wie

  • Aufmerksamkeitstraining nach Lauth/Schlottke
  • Marburger Konzentrationstraining
  • Wunstorfer Basistraining nach Britta Winter
  • CO – OP
  • Elternberatung nach „Ergotherapeutisches Elterntraining“ von Menke/Winter 

noch gezielter und nachhaltiger zum Nutzen der Kinder umgesetzt werden.

Für die Schüler ist die Teilnahme unentgeltlich, da der Förderverein Willmannschule e.V., die Maßnahme finanziell zu 100% fördert.

Weitere Auskünfte können bei Fr. Scholle
unter ergotherapie@sfz.amberg.de oder dem Sekretariat eingeholt werden.