Projekt „Im Reich der Sinne“

Das neue Jahr startete in der OGTS mit dem Projekt“Im Reich der Sinne“. Die Kinder lernten auf spielerische Weise sich selbst, die anderen und die Umwelt bewusster wahrzunehmen. Mit einem selbst gebastelten Riechmemory trainierten wir unseren Geruchssinn. Außerdem haben wir versucht, eine vorher versteckte Geruchsquelle im Raum zu finden. Um unser Gehör zu schulen, gingen wir nach draußen und spielten das lustige Spiel „Fledermaus und Motte“, bei dem ein Kind (Fledermaus) mit verbundenen Augen ein anderes Kind (Motte) fangen muss. Damit die Fledermaus die Motte hören konnte, mussten alle ganz leise sein. Außerdem haben wir Geräuschememory gespielt und einen tickenden Wecker, der im Raum versteckt war, gesucht – das war gar nicht so leicht! Mit verschiedenem Obst und Gemüse haben wir unseren Geschmackssinn trainiert. Manche Gemüsesorten kannten einige von uns noch gar nicht! Den Tastsinn erprobten wir mit Beuteln und Fühlboxen, in denen allerhand verschiedene Dinge versteckt waren. Außerdem haben wir uns Zahlen und Buchstaben auf den Rücken geschrieben, das hat manchmal gekitzelt! Auch unseren Sehsinn trainierten wir. Mithilfe eines Bettlakens und einer Taschenlampe spielten wir Schattenraten, das war lustig! Als Abschluss machten wir eine Sinnesolympiade, bei der wir nochmal verschiedene Spiele zum Sehen, Fühlen, Tasten, Riechen und schmecken machten.

Pilotschule für Projekt Medientutoren

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In Abstimmung mit dem Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis (JFF) und dem Staatsinstitut für Bildungsforschung und Schulqualität (ISB) wurde vom Kultusministerium das SFZ Amberg als Pilotschule im Projekt Medientutoren ausgewählt.
Projektleiter: Christian Häring, LaV

Von nachfolgenden Modulen werden drei vom SFZ Amberg erprobt.

1. Mediennutzung und Motive               
2. Information und Wissen                     
3. Medienrecht und Sicherheit             
4. Kommunikation und Konflikte                        
5. Medien und Schulentwicklung         
6. Technik in der Schule

 

Jim Wingate

„Hello, I´m Jim“, so begrüßte der bekannte Geschichtenerzähler Jim Wingate aus Wales jeden seiner Zuhörer beim Hereinkommen mit Handschlag. Und er erfuhr seinerseits die Namen aller Schüler und natürlich auch der Lehrer – auf Englisch, versteht sich. Ob er sie sich alle gemerkt hat?

Der 29. Januar wird den meisten von ihnen jedenfalls noch lange im Gedächtnis bleiben. Denn Jim erzählte mit Hilfe der Schüler eine „English story“ nach der anderen, z.B. wie man den Wind einsperrt um mehr Fische zu fangen – und dann doch lieber wieder frei lässt, oder wie man mit Hilfe eines Geistes reich wird! Jim erzählte mit Leib und Seele und so waren alle, einschließlich unserer Gäste aus der Grund- und Mittelschule Ammersricht begeistert und überzeugt: Wir verstehen alles – sogar Englisch. „See you soon, Jim!“